smartVISU
11:46, 12.10, v2.7

Fehlererkennung

Hier folgen einige Tips zur Erkennung bzw. Analyse von Fehlern.

1. SmartHome.py Monitor

In smartVISU ist ein Log-System von Smarthome.py eingebunden. Der sogenannte "SmartHome.py Monitor".
Zu finden ist dieses über die Config-Seite --> Smarthome.py
Im SmartHome.py Monitor findet man neben einem Log-System unter anderem auch nützliche Infos wie Systemstart, Version von SmartHome.py, Systemauslastung etc.
Eine mögliche Anzeige könnte so aussehen.

Log


Hierbei ist die Wertigkeit der Log-Einträge zusätzlich farblich markiert.
Die roten Einträge sind Fehler-Meldungen (Error) und können dem entsprechend "problematisch" sein. Daher empfiehlt es sich diese Errors als erstes zu beheben.
Im oben genannten Beispiel verweist die Fehlermeldung darauf, dass keine KNX-Verbindung hergestellt werden kann. Hierbei könnte eine möglich Ursache sehr wahrscheinlich ein falsche Eintrag in der eibd oder plugin.conf sein.

Die gelben Einträge sind Warnungen (Warning).
Sie weisen auf verschieden "Unstimmigkeiten" beim Zusammenspiel von smartVisu und dem Backend hin. In dem hier aufgezeigten Fall stimmt das verwendete Item nicht. Dies kann im Item-Code selber der Fall sein (z.B. Klammer- oder Tippfehler) es kann aber auch in einem Widget falsch (Tippfehler) eingetragen sein.
Ein Beispiel:
Das Item in der *.conf sieht wie folgt aus:

Das Item, was wir in einem Widget (z.B. basic.float) verwenden, sieht wie folgt aus:
{{ basic.float('float1', 'EG.Aussen.Temperature', '°') }}

Da hier ein 'EG.Aussen.Temperature' statt einem 'EG.Aussen.Temperatur' verwendet wurde, findet smartVISU logischerweise das korrekte Item nicht und es kommt zu oben aufgeführter Warnung.

2. Konsole (z.B.Putty)

Generell speichert SmartHome.py alle Fehler- u. Warnhinweise in einer Log-Datei. Diese ist zu finden unter:
/usr/smarthome/var/log/
Weiterhin besteht die Möglichkeit SmartHome.py im Debug-Modus zu starten. Hierbei werden komplett alle Aktionen (einschl. Bustelegramme) in einer Log-Datei gespeichert. Um den Debug-Modus zu starten loggt man sich z.B. mit Putty als Admin auf dem RaspberryPi ein und stoppt Smarthome.py mit
smarthome.py --stop
Dann startet man Smarthome.py erneut mit
smarthome.py -d
Über smartControl kann man Smarthome.py wieder im normalen Modus starten (Restart).

Hier eine Liste der möglichen Konsolen-Attribute
-h, --help [option: show this help message and exit]
-v, --verbose [option: verbose (debug output) logging to the logfile]
-d, --debug [option: stay in the foreground with verbose output]
-i, --interactive [option: open an interactive shell with tab completion and with verbose logging to the logfile]
-l, --logics [option: reload all logics]
-s, --stop [option: stop SmartHome.py]
-q, --quiet [option: reduce logging to the logfile]
-V, --version [option: show SmartHome.py version]
--start [option: start SmartHome.py and detach from console (default)]


3. Internetverbindung

Damit Sh.py richtig startet brauch es eine richtige Systemzeit. Der Raspberry Pi verfügt über keine "Real Time Clock" und holt sich normalerweise diese Infos aus dem Internet (Zeitserver).
Wer also sh.py ohne Internet betreiben oder in Betrieb nehmen möchte, muss als erstes Datum und Zeit von Hand einstellen. Google liefert dazu mehr als genügend Anleitungen.



4. Abschluß

Die größte Ursache von Fehlern sind Anwenderfehler. Viele mögliche Fehlerursachen wurden bereits in den Support-Foren auf den KNX-User Forum behandelt. Wir empfehlen die dortige Suche-Funktion zu nutzen.